Karate-Reit-Wochenende 2015

Viel Spaß hatten die 19 Kinder beim 2. Karate-Reit-Wochenende unseres Dojo vom 26.-27. September 2015. Und das benachbarte Karate-Dojos auch sehr gut in Harmonie nebeneinander existieren können, zeigte sich bei diesem Event für den Karate Nachwuchs, zu dem das Bühler Dojo "Bushido" eingeladen war daran teilzunehmen. 

In diesem Jahr waren dabei: Julia H., Theresa Q., Elias W., Robin K., Damian B., Tim G., Thomas O., Aron R., Nele P., Isis W., Amon W., Jannik N., Stefanie F., Erik T., Noemi T., Teresa W., Pauline H., Luisa H., Moritz H.
Als Betreuer und Trainer waren dabei Carina und Martin vom "Bushido", sowie Melanie und Cenap (Jimmy) aus unserem Dojo.
Und gleich an dieser Stelle wieder ein herzliches Dankeschön an Pascale und Franz, die Besitzer und Betreiber des Waldeckhof, mit Ihren beiden Kindern Lena und Sandro, für die hervorragende Betreuung und Verpflegung an diesem Wochenende. Und die Kutschfahrt immer am Ende des Wochenendes zeigt sich als echtes Abschluss Highlight.

Nachdem sich alle einquartiert und Ihren Schlafplatz in einem der Hochbetten reserviert hatten, ging es direkt in die Reithalle zum Voltigieren, wo jedes Kind in seiner ersten Runde während des Ritts auf dem Rücken des Pferdes sich vorstellen durfte. Bis zum Mittagessen hatten dann die Kinder Gelegenheit sich den Hof mit all seinen Pferden und den allseits beliebten Hunden anzusehen bzw. auch zu kuscheln (siehe Bilder).

Nach der Mittagspause, in der alle ihre mit lecker Spaghetti Bolognese gefüllten Teller leer gegessen hatten, ging es zur ersten Karate-Trainingseinheit. Diese übernahm Cenap (Jimmy) mit Unterstützung durch Carina und beginnend mit einem lockeren Fußballspiel, mit zwei sehr kleinen Bällen, wurde gleich der Spaßfaktor für das anstehende Wochende in den Vordergrund gestellt. Danach wurde das gegenseitige Vertrauen getestet und aufgebaut, indem sich die Kinder erst mal überwinden mussten, sich in die Arme des Partners fallen zu lassen ... was meistens auch gelang. Der Schwerpunkt lag dann, getreu dem Motto "Spaß haben", auf dem Yoko-Tobi-Geri, dem eingesprungenen Seitwärtskick (siehe Bilder).

In der Pause vor der nächsten Reiteinheit spendierte Pascale allen Kindern ... und natürlich Betreuern ... Eis am Stiel bevor sich alle wieder in der Reithalle versammelten. Auf insgesamt 6 gesattelten Pferden probierte sich jedes Kind als echter Cowboy bzw. Cowgirl und ließ das Pferd auch mal im Galopp reiten. Auch die Betreuer trauten sich nach gegenseitigen anstacheln (siehe Bilder).

Die zweite Karate Einheit übernahm dann Carina und baute auf das erste Training auf. Mit anspruchsvollen und einfallsreichen Partnerübungen hatten auch hier die Kinder wieder viel Spaß dabei. Auch oder gerade weil die ein oder anderen mal aus der Balance kamen (siehe Bilder).

Nach einer deftigen Brotzeit zum Abend überbrückte man die Zeit bis zur Nachtwanderung mit verschiedenen Spielen. Martin hatte seiner Frau, die Lehererin ist, ein Schulutensil abgestaubt, wo es auf Geschicklichkeit und Reaktionsvermögen auf Kommando einer Computerstimme ankam. Beim nächsten Spiel war volle Aufmerksamkeit gefordert und zum Abschluss mussten die Kinder Märchen erraten, die durch Pantomime aufgeführt wurden. Jetzt war es an der Zeit und Dunkel genug für die Nachtwanderung. Ungefähr auf der Hälfte der Stecke bildeten sich die Betreuer ein, die Kinder auf`s Glatteis führen und erschrecken zu können. Doch das grummen aus dem Maisfeld wurde schnell als Martin`s Stimme ausgemacht ... etwas mehr "Grusel" in Stimme legen Martin oder frag den Franz, siehe Bericht von 2014 (siehe Bilder).
Die Nacht war, bis auf einen nötigen Anruf bei der Mama, zur Freude der Betreuer alles in allem eine Ruhige gewesen.

Der zweite Tag begann völlig entspannt mit dem Frühstück ... nachdem die Kinder schon etwa 1 Stunde vorher bei den Pferden waren und beim Ställe misten halfen. Danach gings zum Waldspaziergang, wo auch mal dem zwitschern der Vögel mit geschlossenen Augen gelauscht oder von dicken Baumstämmen runter der Yoko-Tobi-Geri vertieft wurde (siehe Bilder).
Zurück auf dem Waldeckhof zogen sich alle noch einmal Ihre Karate-Gi's an und trainierten beim Martin die letzte Karate-Einheit für`s Wochenende. Leider machte hier der Wind der tollen Idee mit Luftballonen, spezielle Übungen zu trainineren, einen Strich durch die Rechnung. Aber ganz Karateka lies man sich natürlich nicht entmutigen und so wurde kurzerhand das mit Ballonen trainiert, was der Wind zulies. Und das machte richtig Spaß, da es nun einmal nicht einfach ist, einen von oben fallenden Luftballon mit einem Tsuki zu erwischen (siehe Bilder).

Wie schon im vergangenen Jahr gab es als Sahnehäubchen zum Abschluss des 2. Karate-Reit-Wochenende die Kutschenrundfahrt mit Franz (siehe Bilder).

Nochmals vielen Dank an die Gastgeber Franz und Pascale, sowie unseren Gästen vom "Bushido", die mit Ihrer Teilnahme für ein tolles und freundschaftliches Event gesorgt haben. Unser Dojo und seine Kinder freuen sich auf das nächste Karate-Reit-Wochenende.

ACHTUNG! Es sind ca. 700 Bilder an diesem Wochenende gemacht worden. Wer eine DVD mit allen Bildern für einen Unkostenbeitrag von 5€ haben möchte, schickt bitte eine E-Mail an: dojo@karatedojofautenbach.de