Karate-Reit-Wochenende 2014

Zum ersten Mal fand am 11./12. Oktober 2014 das Karate-Reit-Wochenende statt, das als jährliches Kinder-Event für die Zukunf geplant ist. Bei der Premiere waren dabei: Melissa & Laetitia, Noemi, Stella, Julia, Celine, Leon, Tim und Elias und alle hatten viel Spaß ... meistens!

Nach der Begrüßung durch Pascale vom Waldeckhof Wagshurst und Cenap alias Jimmy vom Karate ging es direkt zu den Pferden in die Reithalle. Die Kinder reiteten im Wechsel auf den Pferden Ihre Runden und wurden dann mit den Runden auch "mutiger".

Nach der Mittagspause, in der alle ihre mit lecker Spaghetti Bolognese gefüllten Teller leer gegessen hatten, ging es zur ersten Karate-Trainingseinheit. Als echte Karateka hat man natürlich Barfuß auf dem Sandboden in der Reithalle trainiert. Um das gegenseitige Vertrauen aufzubauen, mussten sich die Kinder erst mal überwinden, sich rückwärts in die Arme des Partners fallen zu lassen ... was meistens auch gelang ... spätestens nach den ersten Liegestützen für "Misstrauen"! Aufgewärmt durch ein paar Laufspiele, wurde danach die Taikyoku Shodan in verschiedenen Varianten traininert, wie z.B. Blind, mit Gyku-Tsuki oder diagonal in der Halle stehend.

Nach einer 30 minütigen Pause ging's dann zum Voltigieren wieder auf's Pferd, wo Pascale zwei Ihrer Reitschülerinnen "vorturnen" lies, was und wie man es macht. Danach konnten alle auf dem Pferd, mit dem dafür speziell angebrachtem Geschirr, Ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Ein zweites Pferd ohne Sattel stand als "Zeitvertreib" ebenfalls bereit.

Eis am Stiel lies man sich gerne schmecken, bei dem herrlichen Wetter, bevor sich alle wieder in der Reithalle versammelten. Eigentlich sollte es jetzt die zweite Karate-Einheit geben, aber Jimmy hatte ein einsehen und so wurde kurzerhand eine Spielstunde eingelegt.

Nach dem Abendessen ging es zur Nachtwanderung, die Uhrzeittechnisch aber eher einer Abendwanderung zuzuordnen war. Auf dem Weg gab es viele unbepflügte Maisfelder, die als erstes Jimmy als "Schreckgespenst" nutze, bevor dann die Kinder durchrannten ... natürlich nur zwischen den Gängen und ohne die Maispflanzen niederzutrampeln! Kurz vor Ankunft auf dem Hof, kamen dann aber noch Geräusche aus den Feldern, die die Kinder veranlasste schreiend loszurennen ... Danke Franz!!! Die Nacht war dennoch alles in allem eine Ruhige gewesen.

Der zweite Tag begann völlig entspannt mit dem Frühstück ... nachdem die Kinder schon etwa 1 Stunde vorher bei den Pferden waren und dem Franz beim Stall misten halfen. Danach gings zum Waldspaziergang, wo auch mal dem zwitschern der Vögel mit geschlossenen Augen gelauscht werden "durfte" oder ein Wettlauf über dicke Baumstämme stattfand. Zurück auf dem Waldeckhof zogen sich alle noch einmal Ihre Karate-Gi's an und trainierten, nach ein paar Kiba-Dachi Bahnen, den Yoko-Geri. Diesen führten dann alle zum krönenden Abschluss gemeinsam und zeitgleich als Yoko-Tobi-Geri aus, den eingesprungenen Side-Kick (zu bestaunen auf den Fotos).

Als Sahnehäubchen zum Abschluss des 1. Karate-Reit-Wochenende, sattelte Franz die Kutsche und nahm alle Kinder mit zur Kutschenrundfahrt ... alle machten eine Kutschenfahrt, nur nicht Jimmy, der fuhr Rad!

Vielen Dank an die Gastgeber Franz und Pascale, sowie Melanie für einige tolle Fotos! Das Dojo und seine Kinder freuen sich auf das nächste Mal!